Phosphatieren

Beim Phosphatieren werden auf den Oberflächen der Eisenwerkstücke dünne, feinkristalline und schwerlösliche Metallphosphatierschichten erzeugt. Das Phosphatieren ist ein chemischer Prozess. Durch Tauchen der Werkstücke in sauren Lösungen wird durch die chemische Reaktion mit dem Metall eine fest mit der Oberfläche verbundene Phosphatschicht erzeugt.

  • Steigerung des Korrosionschutzes
  • Haftgrund für Beschichtungen
  • Gleitschicht bei Umformprozessen
  • elektrische Isolation

 

Eingesetzte Verfahren

  • Zinkphosphatieren - Schichtdicke 2-30 µm
  • Manganphosphatieren - Schichtdicke 3-10 µm
  • Eisenphosphatieren - Schichtdicke 0,3-1 µm
  Phosphatieren

 

Phosphatieren nach DIN EN 12476

  • aktuelle Badgrößen (L x B x T): 1300 x 400 x 600, 2000 x 400 x 500 (oder auf Anfrage)
  • maximales Teilegewicht: 500 kg
  • Behandlung im Tauchkorb oder in der Trommel
  • Schichtdickenmessung nach DIN